Read The Hole by Brandon Q. Morris Online

the-hole

Ein mysterises Objekt droht, unser Sonnensystem zu zerstren Obwohl das berleben der Menschheit auf dem Spiel steht, nimmt niemand die Entdeckung der jungen Astrophysikerin Maribel Pedreira ernst Whrenddessen schrft an der Grenze unseres Sonnensystems eine eingeschworene Crew von Auenseitern auf einem Asteroiden nach seltenen Erzen bis sich herausstellt, dass sie die Letzten und die Einzigen sind, die unsere Welt vielleicht noch retten knnen Denn The Hole rast unerbittlich auf die Sonne zu.Hard Science Fiction Alles, was der Autor beschreibt, knnte genau so Wirklichkeit werden.Bonus im Anhang Die neue Biografie Schwarzer Lcher was die Wissenschaft ber dieses mysterise Phnomen wei.ber den Autor Brandon Q Morris ist Physiker und Weltraum Spezialist Schon als Kind wollte er entweder Astronaut oder Schriftsteller werden Mit ber 80.000 verkauften Science Fiction Bchern hat er inzwischen letzteres geschafft....

Title : The Hole
Author :
Rating :
ISBN : B078ZPTKR6
ISBN13 : -
Format Type : Audio Book
Language : Deutsch
Publisher : hardsf.de 11 Februar 2018
Number of Pages : 192 Pages
File Size : 995 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

The Hole Reviews

  • Besim Karadeniz
    2020-03-19 07:10

    Morris bleibt seinem Erzähluniversum treu und erzählt eine neue Geschichte mit vielen bekannten Charakteren. Die sind mitunter etwas flach erzählt, dafür baut sich jedoch ein schöner Spannungsbogen auf, der so manch Überraschung birgt. Schön auch dieses Mal wieder ein Blick in die Wissenschaft am Ende des Buches.

  • Gabriele
    2020-03-13 02:29

    ... auch alle anderen Bücher von ihm zu lesen.Angefangen hatte ich vor etwa einem Jahr mit dem Buch Enceladus. Damals hatte es mich irgendwie nicht überzeugt und ich habe es noch nicht einmal zu Ende gelesen. Dann habe ich The Hole gekauft, ohne zu wissen, dsas es vom selben Autor kommt. Natürlich ist mir beim lesen aufgefallen, dass da auch von Enceladus geredet wurde. Da mich The Hole so überzeugt hat, las ich danach alle anderen Bücher von ihm und was soll ich sagen: ich habe nicht eine Sekunde davon bereut. Warum ich damals Enceladus nicht zuende gelesen habe, kann ich heute gar nicht mehr nachvollziehen.... Aber wie sagt man so schön: besser spät als nie :)Aber nun zum Buch:Eine sehr gute Geschichte mit sehr sympatischen Charakteren. Die Geschichte ist überzeugend und von Anfang bis Ende voller Spannung. Ich konnte es kaum aus den Händen legen. Hier kann ich mit wirklich gutem Gewissen 5 Sterne vergeben :)

  • Aconitum
    2020-03-13 04:23

    Ich bin es gewohnt, von Morris' Romanen begeistert zu sein, was auch diesmal der Fall ist. Auf diesen Autor ist da wirklich Verlass.Schön, dass bekannte Figuren immerwieder in seine Werke eingeflochten werden, somit gibt es das ein oder andere Wiedersehen und verleiht den Figuren auch im Nachhinein noch Tiefe.Dass Morris es schafft, wissenschaftliche Erkenntnisse und Theorien, aber auch Gedankenexperimente bildhaft zu schildern und herunterzubrechen, kommt mir als physik- und astronomieinterressierte Leserin, die jedoch in der Schule immer grade so eine 4 in Physik halten konnte, sehr zugute. Man taucht ein in eine Welt, die uns so unzugänglich ist, man kann das große Ganze erahnen und fühlt sich danach klein und unbedeutend.Morris öffnet Welten für seine Leser.Die stets im Anhang befindliche Biografie zu unterschiedlichen Themen ist wie immer klasse.

  • ovaron
    2020-03-27 07:03

    "Hard-SF" hatte mich (als Naturwissenschaftler) neugierig gemacht. Was soll ich nun sagen?Da ist jeder Artikel in Bild- oder Spektrum der Wissenschaft spannender geschrieben. Nichts gegen "harte Facts", aber das Buch ist nur eine zwanghafte Aneinanderreihung von Fakten und Fachausdrücken, fast schon ein "Posing" des Autors - wir glauben es ja, dass er Ahnung von Physik hat.Der Schreibstil an sich fesselt absolut nicht, man kommt nicht in die Geschichte rein. Es liest sich wie der Aufsatz eines Viertklässlers (sorry Kids, wollte euch nicht beleidigen!).Sorry, das war abs. nix! Sechs, setzen.

  • Varis88
    2020-03-15 00:05

    Planet Nine oder "Object X" wie Brandon Morris den hypothetischen Himmelskörper nennt, der bisher unentdeckt durch unser Sonnensystem vagabundieren soll, schein gerade ein beliebtes Thema in der SF zu sein. Bahnanomalien von Zwergplaneten am Rand unseres Sonnensystems scheinen ja tatsächlich auf ein zusätzliches, massereiches Objekt hinzuweisen, das bisher jedoch noch nicht entdeckt werden konnte. Handelt es sich womöglich tatsächlich um ein primordiales schwarzes Loch wie in Morris' Roman, das der Erde irgendwann gefährlich werden könnte?Mit "The Hole" gelingt es Morris ebenso wie in seiner Eismond-Serie wieder ausgezeichnet eine Brücke zwischen Science Fiction und Science Fact zu spannen. Die Geschichte ist gut durchdacht, kurzweilig und interessant, so dass man sie gerne in einem Rutsch durchlesen möchte. Am Ende des Buches fasst Morris als kleinen Bonus noch den wissenschaftlichen Hintergrund zu schwarzen Löchern zusammen, was ich besonders für Leser mit weniger astrophysikalischem Hintergrundwissen sehr gut finde.Einzig den Schluss fand ich ein wenig schwach und zu kurz abgehandelt. Nachdem die Geschichte gut und detailliert aufgebaut wurde, wirkt es ein wenig so, als hätte der Autor am Ende nicht mehr so recht gewusst, was er mit seiner Theorie zur Entstehung des schwarzen Lochs anfangen soll. Doch es ist wohl auch schwer, Dinge jenseits des Vorstellbaren in Worte zu fassen.

  • Wolfgang Gadow
    2020-03-26 07:14

    Eine erneut sehr spannende Reise in die Astrophysik, mit anschließenden Exkurs für Interessierte. Von der ersten bis zur letzten Seite wurde die Spannung hoch gehalten und das Thema "Schwarze Löcher" wurde nach heutigen Wissensstand gut erklärt. Das Buch kann man jedem empfehlen, der sich für schwarze Löcher interessiert, oder aber einfach nur eine spannende, nicht zu abgefahrene Story aus dem Genre SF lesen möchte. Ich freue mich schon auf das nächste Buch.