Read Finales Foul (Weserbergland-Krimi) by Andrea Gerecke Online

finales-foul-weserbergland-krimi

Der beraus charmante und gut aussehende Trainer Manfred Meier ist eine Ikone im Handball, auch ber die Region hinaus Unter groem, persnlichem Einsatz hat er die verschiedenen Teams in den Ranglisten vorangetrieben Er ist hei begehrt, was zu Eiferschteleien unter den jungen Spielerinnen fhrt Seine Ehe bleibt davon nicht verschont, hufige Streitereien mit der Gattin sind angesagt Whrend er eines Tages mit einer Frauenmannschaft zu einem Auswrtsspiel unterwegs ist, verschwindet seine Ehefrau Als die Polizei die Ermittlungen aufnimmt, steht er den Beamten hilfreich zur Seite Doch als in der Garage, unter dem Beton, die Leiche gefunden wird, befindet er sich in Erklrungsnot Whrenddessen qulen Hauptkommissar Alexander Rosenbaum noch andere Sorgen Seine Mutter verliert sich zunehmend in der Demenz und er muss seinen Vater untersttzen Zwei Frauen buhlen um seine Gunst und um die der beiden Tchter zum einen Heike Langenkmpfer von der Spurensicherung und zum anderen Dr Celine Vlachos, die bildschne, neue Assistentin des Gerichtsmediziners....

Title : Finales Foul (Weserbergland-Krimi)
Author :
Rating :
ISBN : B014K1BUFS
ISBN13 : -
Format Type : Paperback
Language : Deutsch
Publisher : CW Niemeyer Buchverlage GmbH 26 August 2015
Number of Pages : 373 Pages
File Size : 685 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Finales Foul (Weserbergland-Krimi) Reviews

  • FP
    2020-03-25 02:20

    aber der erste Teil ist und bleibt der Beste !Der dortige Kriminalfall war einfach spannend und gut erzählt. Der Fall hier dagegen ist vergleichsweise langweilig. Die Frau eines Handballtrainers, verschwindet und er wird verdächtigt. Daneben wird eine seiner jungen Spielerinnen als Verdächtige aufgebaut und er hatte auch noch eine Affäre mit einer Freundin seiner Frau. Wie schon in den letzten Bänden der Reihe geht die Chronologie leider etwas durcheinander. Ich war jedenfalls sehr überrascht, dass in der Danksagung stand, dass die Autorin das nach dem Schreiben nochmal überprüft hätte. Aber vielleicht ist das nur in der e-book- Version so. Da sollte man aber ggf. natürlich durchaus auch redigieren.Was mich an der Reihe festhalten läßt ist der hochsympathische Kommissar Rosenbaum mit seiner privaten Geschichte. Hier hoffe ich :-), dass es so weitergeht, dass er sich mit der schönen Gerichtsmedizinerin zusammentut und dass diese seine große Tochter, die hier schier unerträglich ist, zur Räson bringt. Man fragt sich, ob es wirklich dieses Kind ist, das nicht von ihm ist.Hier wird leider die Geschichte seiner jüdischen Vorfahren im 2. Weltkrieg nicht vertieft und nicht weiter erzählt. Das fand ich schade, aber ich freue mich trotz allem schon auf den nächsten Band, denn Alexander ist zu einem "Bücherfreund" geworden, die mir ans Herz gewachsen ist und dessen Geschichte ich immer weiter erzählt bekommen möchte.Das größte Lob gilt hier im Übrigen der Tatsache, dass die Autorin noch richtig schöne Krimis schreibt und weder die organisierte Kriminalität noch sonstige Politthemen verarbeitet. Das ist inzwischen leider viel zu sehr in Mode.Und nicht zuletzt möchte ich noch hervorheben, dass die Autorin ihre Reihe ganz regelmäßig fortsetzt und einen neuen Band veröffentlicht. Auch das ist längst nicht selbstverständlich. Silvia Kaffke hat die Fräulein Lina- Reihe einfach sang- und klanglos nicht fortgesetzt und Irene Huss schickt eine neue Ermittlerin ins Rennen und ihre Fans erfahren nicht, wie es Irene Huss weiter ergeht.

  • Rattenbär
    2020-03-17 06:44

    Dies ist bereits der fünfte Fall von Hauptkommissar Rosenbaum und ich bin immer noch dabei, wenn er in Minden ermittelt.In "Finales Foul" hat er es mit einem Mord im Umfeld des Handballmilieus zu tun. Dass ich mich mit Handball überhaupt nicht auskenne, weder vor noch hinter den Kulissen, war beim Lesen glücklicherweise kein Problem, denn um "Fachwissen" geht es bei diesem Fall überhaupt nicht.Wie man es von der Reihe bereits gewohnt ist, erfährt man auch diesmal sehr viel über die persönlichen Baustellen des Kommissars. Obwohl ich mich bei Krimis für gewöhnlich auf die Ermittlertätigkeit konzentriere, bleibe ich bei Alexander Rosenbaum gerne auch in Sachen Privatleben am Ball und verfolge zudem gespannt, wie sich die Zusammenarbeit in seinem Team entwickelt.Auch diesmal war alles durchweg schlüssig und unterhaltsam geschrieben. Kurzum: Das Buch hat wieder Spaß gemacht und ich bin gespannt, wie es weiter geht mit Hauptkommissar Rosenbaum - beruflich und privat.

  • Rainer aus Berlin
    2020-03-28 01:19

    Auch das 5. Buch der Autorin dieser Reihe mit dem Kommissar Rosenbaum ist unterhaltsam und liest sich sehr gut.Hat man einmal angefangen, möchte man es gar nicht wieder zur Seite legen.Es muss nicht immer ein schwedischer Krimi mit schwer verständlicher Handlung sein, auch eine Geschichte aus Deutschland (und Gegend um Minden) taugt als unterhaltsame Lektüre.Zwar habe ich keine großen Detailkenntnisse aus Minden, aber auch als Berliner finde ich die Geschichten schlüssig und spannend - auch in diesem Buch.Weiter so Frau Gerecke.

  • Monika Köhler-Seip
    2020-04-01 03:25

    Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, da ich in Minden wohne und mich auch im Jugendhandball ein wenig auskenne.Der Anfang hat mir auch sehr gut gefallen, weil mir vieles, worüber geschrieben worden ist, bekannt war. Die eigentliche Handlung war meiner Meinung nach dann aber total durcheinander. Erst verschwindet die Ehefrau und kommt nicht mehr nach Hause. Der Ehemann vermisst sie, ein paar Seiten weiter dann, wurde geschrieben, dass die Ehefrau mit ihrer Mutter verabredet sei bzw. er am nächsten Morgen neben seiner Ehefrau erwacht. Zum anderen hat es mir überhaupt nicht gefallen, dass über mehrere Seiten ein Waldspaziergang privater Natur bis ins kleinste Detail beschrieben worden ist. Außerdem wird auch zu viel über das Privatleben vom Hauptkommissar geschrieben, eigentlich mehr als über den aktuellen Fall.