Read Moon Called: Mercy Thompson book 1 by Patricia Briggs Online

moon-called-mercy-thompson-book-1

The first novel in the New York Times bestselling Mercy Thompson series the major urban fantasy hit of the decade I love these books Charlaine HarrisThe best new fantasy series I ve read in years Kelley ArmstrongMERCY THOMPSON MECHANIC, SHAPESHIFTER, FIGHTERI didn t realize he was a werewolf at first My nose isn t at its best when surrounded by axle grease and burnt oil Mercedes Thompson runs a garage in the Tri Cities She s a mechanic, and a damn good one, who spends her spare time karate training and tinkering with a VW bus that happens to belong to a vampire Her next door neighbour is an alpha werewolf literally, the leader of the pack And Mercy herself is a shapeshifter, sister to coyotes As such, she s tolerated by the wolves but definitely down the pecking order As long as she keeps her eyes down and remembers her place, the pack will leave her in peace.Praise for the series Plenty of twists and turns Kept me entertained from its deceptively innocent beginning to its can t put it down end Kim Harrison, bestselling author of Dead Witch Walking I enjoyed every minute of it I love Mercy and can t wait for her to kick some ass Lilith Saintcrow The Mercy Thompson books Moon CalledBlood BoundIron KissedBone CrossedSilver BorneRiver MarkedFrost BurnedNight BrokenFire TouchedSilence FallenStorm CursedShifting Shadows Stories from the world of Mercy Thompson...

Title : Moon Called: Mercy Thompson book 1
Author :
Rating :
ISBN : B00486U2TG
ISBN13 : -
Format Type : PDF
Language : Englisch
Publisher : Orbit 4 November 2010
Number of Pages : 402 Pages
File Size : 779 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Moon Called: Mercy Thompson book 1 Reviews

  • Tricia
    2019-09-27 18:20

    Äußerst gut zu lesendes, spannendes Abenteuer mit einer mehr als sympathischen Heldin. Es ist leicht als Leser in die Welt der Mercy Thompson einzutauchen, die Autorin versteht es behutsam die Figuren einzuführen und nach und nach die magischen Gegebenheiten zu erklären. Was besonders positiv auffällt, ist die für dieses Genre wirklich angenehm hervorstechende Heldin, Mercy. Sie ist so auffallend normal und endlich mal eine Frau mit gesundem Menschenverstand, kein kleines Dummerchen, keine sprücheklopfende Tussi. Sie ist intelligent und wahrscheinlich auch hübsch, aber eben, es steht nicht im Mittelpunkt der Geschichte ob sie hübsch ist oder nicht. Herrlich erfrischend.Die Story selbst ist recht interessant und spannend, teilweise auch durchaus actiongeladen. Die Auflösung der Geschichte selbst fand ich nicht so prickelnd, ein bisschen zu aufgesetzt und gezwungen. Kleiner Minuspunkt auch die Vielzahl an Charakteren die gleich im ersten Buch eingeführt werden (wohl bedingt durch die Werwolf-Clans), es wird mitunter etwas unübersichtlich und man kommt mit den Namen durcheinander.Insgesamt auf jeden Fall ein erfrischend neues Leseerlebnis das vor allem durch seine Heldin glänzt – ich freue mich auf weitere Bücher!

  • Christin
    2019-09-30 16:08

    Years ago I stumbled over this book,- literally by the cover here in my Amazon recommendations and I though "lets give it a try".And oh boy, did it hit me!I could not put it down until I had finished and by the time I had my stomach ached from laughing, my eyes shone with delight and I was longing for more.While waiting for the second volumne to come out I read all other stories of Mrs. Briggs and became addicted to her style of telling stories, her sense of humour and her heroes.

  • Junikirsche
    2019-10-01 14:31

    Ich habe gerade den ersten Band der Mercy Thompson Reihe, "Moon Called", fertig gelesen und bin wirklich zufrieden.Besonders gut an dem Charakter Mercy Thompson gefällt mir, dass sie nicht tussig und so überaus sexy ist, wie es bei Protagonistinnen in anderen "paranormalen Romanen" oft der Fall ist. Anstatt einer aufgetakelten Heldin mit Minirock und High-Heels bekommt der Leser eine sympatische, weil tatkräftige, nicht weinerliche, tättowierte und pragmatisch denkende Mechanikerin, die auch mal ihr T-Shirt mit Kakao bekleckert. Dieses nicht-schön-aber-attraktiv-sein wird auch für andere Charaktere, meißt männliche, verwendet. Danke dafür!Über dem Plot kann man sich streiten. Ich fand ihn gut, eben weil er nicht von vorne bis hinten mit Actionkampfszenen geladen war. Somit fand ich auch den Showdown nicht zu kurz, sondern passend zum Plot und "realistisch", wenn man das behaupten kann. Ein Ende, ohne dass danach die halbe Welt in Trümmern und Asche liegt und etliche Charaktere auf gut Deutsch gesagt dabei draufgehen war mir sehr willkommen!Als Leser wird man von Anfang an so an Mercys "Alltagsleben" hineingeworfen, als sei man ein Student im Auslandsemester: Meiner Meinung nach gekonnt wird man Schritt für Schritt mit neuen Charakteren und Ereignissen in Kontakt gebracht, ohne dass man das Gefühl hat an die Grenzen zu kommen. Somit bleiben relativ kurze Begegnungen, wie z.B. mit den Vampiren, in gewisser Weise offen, da man nur die Spitze eines Eisberges kennenlernt. Daran wird das Ausbaupotenzial für die weiteren Bände erkennbar, die wiederum die Neugierde beim Leser steigert.Dennoch habe ich bei meiner Bewertung hier einen Stern abgezogen, da der Plot für mich manchmal zu verworren war und ich mir etwas mehr Romantik erhofft hatte.Außerdem hat es mir schier den Magen rumgedreht, als ich bei den Deutschversuchen der Autorin Polizei mit und Schwarzenwald anstatt Schwarzwald lesen musste. Es kann sein, dass ich da zu perfektionistisch denke, aber mal ehrlich: So viel Zeit muss doch für eine/n Autor/in drin sein, dass man fremdsprachige Satzteile mit Wörterbüchern oder dem Internet prüft, bevor man sie drucken lässt!Mein Fazit:Ich bin kein schneller Leser, auch kein Vielleser, aber dieser Roman war ein sehr unterhaltsamer Page-turner, wie man heute gerne sagt: vielseitig, actionreich, manchmal witzig, manchmal romantisch - alles nur nicht langweilig! Ich habe mir schon den zweiten Band bestellt und bin schon gespannt, ob dieser auch so solide und ausgeklügelt ist.

  • Nightwind
    2019-10-01 19:04

    Eine sehr interessante Coyotin, aus deren Perspektive das gesamte Buch geschrieben ist. Leider habe ich die Geschichte im verlaufe des Buches als etwas langweilig werdender empfunden obwohl viel Handlung staat findet, aber trotzdem lesenswert.Es gibt einfach zuviel Action, wie in einen typischen Script für ein Hollywood Film/Serie (Vampire, Geiselnahmen, Hexen, Söldner, andere Fabelwesen und natürlich Werwölfe, einfach zuviel des Guten für knapp 300 Seiten). Darunter leidet auch etwas die Geschichte, insbesondere durch ihre ständigen etwas mehr oder weniger unlogischen Wendungen, anstelle sich auf die interessanten Beziehungen zwischen den Charakteren zu konzentrieren, die wirklich gelungen sind (ist aber natürlich Geschmackssache, ich bevorzuge lieber z.B. "The Traveller" wenn ich Spannung will).Trotzdem ein empfehlenswertes Buch für Fans des Genres, es ist gut aber lange nicht hervorragend. Ich werde mir das Folgebuch "Blood Bound" sicherlich kaufen.

  • CF
    2019-10-13 19:27

    Erst bei knapp der Hälfte des Buches gelingt es Patricia Briggs eine eingermaßen interessante Handlung hinzubekommen. Vorher ist einem irgendwie nicht wirklich klar, warum in dem Buch lauter Vampiere, "Walker" und Werwölfe vorkommen. Im Grunde genommen käme das Buch sogar gänzlich ohne diese Kreaturen aus, den irgendwelche übernatürlichen Kräfte, die sie haben könnten, spielen für den Fortgang der Handlung garkeine Rolle. Das Buch ließt sich etwas spröde und kommt vom Stil her auch nicht richtig in Fahrt. Von einer "Aisling Grey"-Novel von Katie MacAlister ist Patricia Briggs noch meilenweit entfernt. Nun ja, es vertrieb mir wenigstens immerhin die Zeit und ich habe nicht vorm Ende des Buches aufgehört zu lesen. Das sollte zumindest 3 Punkte wert sein.