Read Früchtewampe - Warum Obst und Gemüse dick machen können by Romy Dollé Online

frchtewampe-warum-obst-und-gemse-dick-machen-knnen

Dicker Bauch durch Fr chte, Rohkost und andere gesunde Nahrungsmittel Allerdings Fruchtzucker macht dick, alt, krank, abh ngig, l st Diabetes Typ 2 aus und kann ble Bl hungen verursachen Und Rohkost In gro en Mengen berfordert das gesunde rohe Gem se die Verdauung Der bunte Salat und die knackige Karotte g ren, bl hen und l sen Verdauungsbeschwerden aus Romy Doll s neuer Ratgeber hilft, herauszufinden, ob Fr chte, Rohkost, Zucker, Milchprodukte oder Getreide Gluten die Ursache f r den dicken gebl hten Bauch sind Und gibt dann konkrete Anregungen, wie man seine Ern hrung und Lebenseinstellung individuell ver ndern kann, um gl cklich, schlank und beschwerdefrei zu werden Ein Ratgeber nach den neuesten wissenschaftlichen und medizinischen Erkenntnissen Mit Ern hrungsempfehlungen, Mahlzeitenpl nen und Rezepten, basierend auf der Paleo Ern hrung Nachhaltig und ohne Jo Jo Effekt die Bl h und Fr chtewampe abbauen Mit aussagekr ftigem Ern hrungstest und 4 Tage Ern hrungs Quick Fix Viele Rezepte, Workouts, Erste Hilfe....

Title : Früchtewampe - Warum Obst und Gemüse dick machen können
Author :
Rating :
ISBN : 3942772833
ISBN13 : 978-3942772839
Format Type : Hardcover
Language : Deutsch
Publisher : Systemed Verlag GmbH Auflage 1 15 M rz 2015
Number of Pages : 395 Pages
File Size : 974 KB
Status : Available For Download
Last checked : 21 Minutes ago!

Früchtewampe - Warum Obst und Gemüse dick machen können Reviews

  • Jouvancourt
    2019-11-08 00:22

    *Lebensberatung und Diät, so könnte man den Sinn des Buches zusammenfassen. Die Schweizer Autorin, Romy Dollé, stellt mit diesem Buch ein etwas außergewöhnliches Werk vor, das mit viel Leidenschaft geschrieben worden ist. Zunächst das Design: Hardcover im ungewöhnlichen Querformat 21 x 15 cm mit vielen grau oder beige hinterlegten Seiten, vielen grafischen Spielereien, meist sehr guten, fröhlichen Fotos zum Thema Diät und Lebensfreude! Das Buch ist schon mal ein optischer Genuss.Das Buch ist mehr oder weniger für Freunde geschrieben, mit reichen Erfahrungen gespickt, aber immer wieder recht persönlich mit der Vorstellung ihrer Familie und mit Porträts ihrer Freunde und, teilweise, Mitautoren. Der Leser wird irgendwie eingefangen und fühlt sich vertrauensvoll begleitet. Wer hier ein pragmatisches, übersichtliches Werk zum Abnehmen erwartet, liegt falsch. Man muss sich die Zeit nehmen, sich mit dem Aufbau des Buches anzufreunden und sich langsam in die Materie einzulesen.Das erste Kapitel geht um die Bauchreduzierung. Die ausführlich beschriebene Methode 4 -Tage-Quick-Fix ist dafür natürlich geeignet und mit der beiliegenden Einkaufsliste für diese 4 Tage Diät ist das Resultat klar: man nimmt so gut wie immer an Bauchumfang und Gewicht ab! Das Geheimnis: reduzierte Kohlenhydratzufuhr, "gute" Früchte und Gemüsesorten, hohe Proteinzufuhr! Dann kommt ein Kapitel mit "Bauchanalysen" von Testpersonen mit, mmm, etwas gewöhnungsbedürftigen Fotos. Dieses Kapitel fand ich etwas weniger wissenschaftlich, noch dazu fehlten die Körpermaße der Versuchspersonen. Im Kapitel 2 geht es um die Gründe für einen zu dicken Bauch: Ernährung, schlechte Essgewohnheiten, zu viel Stress, zu wenig Schlaf, Parasiten, etc. Im Kapitel 3 schreibt der Arzt Dr. Albers über Unverträglichkeiten, über zu hohen Fruchtzuckerkonsum, über Fruktoseintoleranzen, über Milchzucker, LUV-Histamin, Rohkostverträglichkeit und die Wirkungen der TCM in diesem Bereich. Weiter geht es mit der Beratung zum Abbau von Stress, Mahlzeitenpläne und dann ein 50 seidiger Rezeptbereich.Die Rezepte sind sehr schön aufgemacht und folgen - im Prinzip - den Vorgaben der Paleoernährung. Besonders gefallen hat mir der Pilzspieß mit Kartoffel-Sellerie-Püree und die Hähnchenbrust mit Süsskartoffel-Karottensalat. Vorspeisen-Hauptspeisen-Nachspeisen, es ist ein kleiner, reich bebilderter Rezeptteil mit Vorschlägen, die natürlich alle variiert werden können. Dann kommt der Trainingsteil mit vielen Fotos der Familie Dollé beim Training- tägliches Training, Ausdauertraining und Powertraining.Die Listen im Anhang führen beispielsweise den Zuckergehalt von Früchten auf (verboten: z.B. Aprikose, Brombeere, Feigen, Grapefruit, Pfirsich) oder die mögliche Verwendung von verschiedenen Getreidesorten.Was mir nicht so gut gefallen hat: manche Fotos wirken unprofessionnel, einige klassische Zitate im Buch sind in Englisch gehalten und einige Zutaten sind wiederum in Schwyzerdütsch. Doch gerade diese Mischung macht wahrscheinlich den Charme des Buches aus- es ist von einer Frau für Frauen geschrieben, hier steckt Herzblut drin und man spürt, dass Frau Dollé sich eine ganz große Mühe gibt, all ihr persönliches Wissen und das ihres Mannes (er ist Personal Trainer) in die 230 Seiten des Buches unterzubringen. Das Buch macht Spaß, bringt fast spielerisch viel Wissen über seine Körperfunktionen, Trainingsmöglichkeiten und Ernährung herüber! Das große Thema des Buches "Früchtewampe" ist etwas reißerisch und es handelt sich dabei eigentlich nur um ein Kapitel des Ratgebers. Genauso wichtig wie die Auswahl der richtigen Früchte/Rohkost ist im Buch auch das Fitnessprogramm, der Stressabbau, die richtige, tägliche Ernährung und die medizinischen Ratschläge!Auch wenn (noch) nicht alles perfekt ist, verdient das Buch seine 5 Sterne. Meine Empfehlung: sich langsam einlesen und das Buch zum Freund und Begleiter werden lassen! Hier ist alles drin, was man/frau über eine gesunde Lebensführung und für das schnelle Abnehmen wissen muss!.

  • Goldberry
    2019-10-21 01:45

    Ich weiß nicht so recht, 20 € für dieses Werk, meine Güte, wahrscheinlich hätte ich das Geld besser für eine gute Mahlzeit ausgegeben... Es fängt ja gut an, die Autorin erzählt, dass sie trotz Sport und gesunder Ernährung immer einen dicken Bauch hatte. Dann kommen Erklärungen über Stoffwechsel, Verdauung, chemische Details im Verdauungstrakt etc, das war mir aber schon bekannt, jeder der schon mal irgendwann etwas mit Nahrungsunverträglichkeiten zu tun hatte, wird sich das schon zusammen gesucht haben. Ich hatte erwartet, dass der Schwerpunkt hier eben bei Unverträglichkeit von Früchten liegt, differenziert nach Art und Eigenschaften, also z. B. welche Früchte sehr oft Unverträglichkeiten auslösen, welche eher seltener, woran das liegen könnte, etc. Die Tabellen am Schluss des Buches fand ich nicht sehr hilfreich. Das Buch geht auch für mich zu stark auf andere Probleme ein, wie Gluten- und Laktoseunverträglichkeit, das ist doch nicht das Thema. Es geht mir sowieso auf die Nerven, dass es plötzlich "in" ist, kein Getreide zu vertragen, da wird viel zu wenig differenziert nach Sorten, Züchtungen naturnah etc etc. Die Idee der Paleoernahrung wird ja erklärt in dem Buch, aber für mich nicht sehr ansprechend, da hab ich schon Besseres gelesen. Und dann die Rezepte... Mir ist natürlich. klar, dass man eben bestimmte Sachen nicht essen soll im Rahmen dieses Themas, aber diese Rezepte fand ich merkwürdig bis widerlich, vor allem die Verwendung von Sojasoße (sehr bodenständig, sojaanbau bringt ja auch überhaupt keine Probleme mit sich, oder?) die Randen (rote Bete auf schweizerisch, nehme ich an) und Blumenkohl und so was (gut, ist Geschmackssache, meine Vorlieben bei Gemüse sehen anders aus), viel Hähnchen (aus konventioneller Haltung ist das ja soo gesund und hochwertig, oder etwa doch nicht?) und Kokosnuss-Produkte (das essen wir in Mitteleuropa ja schon seit der Steinzeit, oder?). Ich würde eine leckere mediterran angehauchte Küche bevorzugen mit viel frischem Gemüse, Kräutern, (bio)-Rind- und Lammfleisch, gutem Olivenöl usw. Der Teil mit den fitness Übungen ist teilweise zu ambitioniert (Klimmzüge, Handstandliegestütz), und vor allem für meinen Geschmack furchtbar hässlich fotographiert, man kann auch Krafttraining ohne Fitnessstudio machen. Das ist aber sowieso ein anderes Thema und hat in so einem Buch ja eigentlich gar nichts zu suchen, bis auf einige allgemeine Hinweise zu Krafttraining und Muskelaufbau. Ich finde sowieso die Aufmachung des Buches hässlich, die fotos sind überhaupt nicht inspirierend und die grau meliert unterlegten Seiten erschweren auch das Lesen. Und dafür 20 €!?